Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Wird ein Alptraum wahr?

Und wieder ein Diskussionsthema: Drogen. Viele nehmen sie, einige tolerieren sie, manche verabscheuen sie. ich gehöre zu letzter Gruppe. Verabscheuen im Sinne von nicht nehmen. Auch wenn ich es einfach mal probieren würde, nur um zu wissen, was andere daran finden. ich rede von allen möglichen Drogen. Gras, Koks, Speed etc. Nur was macht man, wenn man selbst Drogen verabscheut, ein guter Freund diese aber nimmt? Nimmt und droht in die Abhängigkeit zu rutschen? Wenn es einen selbst belastet, dass er es tut, und es einem vor allem belastet, dass er es verheimlichen möchte? Ich glaube nicht dass ich ihn sitzen lassen würde, dafür ist er mir zu wichtig. Aber ich will wissen OB er abhängig ist. Aber was, wenn diese Menschen immer was anderes sagen? ja, ich höre auf und im nächsten Moment nein, tue ich nicht, im ersten Moment ich sage dir wenn ich was genommen habe und im nächsten "nein, ich werde es dir verheimlichen". Was kann man da noch glauben? Kann man da noch irgendwas glauben? In irgendeine Richtung? Ich weiß es nicht, aber langsam bin ich am Ende meines Lateins...

14.3.18 10:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen